Vermehrung und Zucht

Die Pianoschnecke ist lebendgebärend und es gibt Männchen und Weibchen. Die weiblichen Schnecken werden größer und man sagt das sie länger leben als die männlichen Schnecken. Die männlichen Schnecken erkennt man gut an dem verdickten rechten Fühler (dort sitzt auch das Geschlechtsorgan).

Männliche Pianoschecke

Es ist sehr niedlich mit anzusehen, wie eine ausgewachsen Mutterschnecke eine Miniaturausgabe einer Pianoschnecke gebärt. Häufig werden die Baby-Schnecken in den Abendstunden oder nachts geboren. Im Schnitt sagt man, bringt eine ausgewachsen, weibliche Pianoschnecke bis zu 20 Jungtiere im Jahr zur Welt.  

Mutter Wasserschnecke mit BabyschneckeBaby Pianoschnecke ca. 1 Minute Alt


Nach meiner persönlichen Erfahrung gibt es Pausen und dann wieder Phasen wo sehr schnell hintereinander Schnecken geboren werden. Ich habe in ca. 3 Monaten 6 Nachzuchten erhalten (von einer weiblichen Schnecke / Paar). Dabei hatte ich in 10 Tagen 5 Babys erhalten und danach einen Monat keine einzige Nachzucht (von einem Muttertier). Das Gehäuse ist kurz nach der Geburt häufig einfarbig eher beige oder braun. Die hellen Streifen bilden sich erst nach ein paar Tagen/Wochen heraus.

Bei guter Umgebung und Pflege wachsen die Schnecken sehr schnell. Erste Geschlechter Merkmale erkennt man nach ca. 4 - 6 Wochen.

Verpaarung PianoschneckenVerpaarung Pianoschnecken





 

Verpaarung Pianoschnecken

 

Vor dem Geschlechtsakt nähert sich das Männchen dem Weibchen von der rechten Seite aus und klettert auf das Gehäuse des Weibchen und saugt sich dort fest. Manchmal versucht das Weibchen durch hin und her wackeln das Männchen wieder abzuschütteln. Der rechte Fühler der männlichen Pianoschnecke verdickt sich dann und wird auch länger. Damit tastet er sich vor bis zu der Hautfalte zwischen dem Mund und der Filteröffnung (dort kommen auch die kleinen Babyschnecken heraus). Bei dem Geschlechtsakt drückt das Männchen den rechten Fühler in eine Hautspalte des Weibchen. Der rechte Fühler wird dabei sehr lang und verdickt sich deutlich. In der Anfangszeit verharrt das Weibchen dann relativ bewegungslos. Insgesamt habe ich Paarungszeiten (raufkrabbeln auf das Gehäuse bis verlassen) von 40 bis 60 Minuten gemessen. Nach ca. der Hälfte der jeweiligen Zeit fängt die weibliche Pianoschnecke sich wieder an zu bewegen, versucht teilweise durch schütteln die männliche Pianoschnecke abzuschütteln und nimmt die Nahrungsaufnahme wieder auf und bewegt sich weiter im Aquarium. Das macht sie auch, wenn das Männchen weiter begattet oder weiter auf ihr draufsitzt. Sie nimmt ihn dann huckepack mit, bis er ihr Gehäuse von selbst wieder verlässt.

Das Männchen bleibt aber meisten noch auf dem Weibchen drauf und der Fühler in der Hautspalte. Gegen Ende sieht man kleine weiße Körner aus der Hautfalte - Öffnung fallen. Am Schluss verlässt die männliche Pianoschnecke das Gehäuse vom Weibchen, der Fühler schwillt ab und er nimmt die Nahrungsaufnahme wieder auf.

Verpaarung Pianoschnecken



 

Verpaarung PianoschneckenVerpaarung Pianoschnecken

  

 

 

Verpaarung Wasserschneckenkleine weiße Körner fallen heraus...